DIY Pinatas, entwirf deine eigene Pinata!

DIY Pinatas, entwirf deine eigene Pinata!

Hallo liebe Leser, bevor hier mein erster Beitrag erscheint möchte ich mich kurz vorstellen.

Mein Name ist Jessica, ich komme aus Bochum und bin 33 Jahre alt. In meinem Leben spielt das Lesen eine große Rolle, so kann man entspannen und ein wenig dem Alltag entfliehen.  Momentan lese ich:” Das Lächeln der Fortuna” von Rebecca Gablé. Ein Ritterepos um die Zeit von 1360, ist eine Geschichte in der stetig etwas passiert. Eine weitere Leidenschaft ist das Filme schauen, zu denen gehören: “Donnie Darko”, “Can a song save your life” und “Godzilla” (eine Empfehlung von meinem Freund) usw., nur um eine kleine Auswahl zu nennen. Naja und nun schreibe ich in diesem Blog über Dinge die mir Spaß machen und euch auch interesieren könnnten. Wie zum Beispiel das basteln einer Pinata und dies zeige ich euch heute.

Jess_mypinkparty_pinata

Was ist überhaupt eine Pinata?

Die traditionelle Pinata kommt aus Lateinamerika und Spanien.
Pinatas sind bunt gestaltete Figuren aus Pappmaché, die bei Kindergeburtstagen mit Süssigkeiten oder Nüssen gefüllt sind.
Ähnlich wie beim “Topfschlagen”, schlagen Kinder mit verbundenen Augen mit einem Stock, dem Pinatabuster, auf die Piñata
ein bis sie zerbricht und es Überraschungen regnet. Meist hängt die Pinata an einem Seil über den Köpfen der Kinder und ist nur mit einem Stock erreichbar.

Am Witzigsten ist es die Pinata so anzubringen, dass sie sich hoch und runter ziehen läßt um es noch lustiger zu gestalten. Zerbricht die Pinata, dürfen alle Kinder soviel aufsammeln wie sie erwischen können.

Was brauche ich für eine Pinata?

- Pappmaché
– Zeitungen
– Luftballon, Wasserball oder ein großen Karton
– Acryl- oder Plakafarben nach Wahl
– Tapetenkleister
– Pritt Schuhlkleber
– Pinsel
– Schere
– Utensilien zum verzieren (z.B. Perlen)
– Füllmaterial
– langes Seil

Wie fertige ich eine Pinata an?

Wenn Du dich für eine runde Form entscheidest, dann wird zu aller erst der Luftballon oder Wasserball aufgepustet. Nun den Ball mit Tapetenkleister bepinseln und die in Stücke gerrissenen Zeitungsschnipsel darauf kleben und die Kanten mit dem Pinsel glattstreichen.

Um der Pinata einen gewissen Halt für die Süssigkeiten zu liefern benötigen wir mehrere Schichten an Pappmaché. Also mindestens  5-7 Schichten und bei großen und schweren Pinatas sogar bis zu 12 Schichten. Wichtig ist es, dass die Schichten gut trocknen. Trocknungszeit kann bis zu 2 Tage dauern, hängt von der dicke der Schicht ab.

Wenn die Schicht und der Kleister gut getrocknet ist, kann man den Ballon mit einer Nadel zerstechen.D u schneidest ein Loch in die Pinata um sie mit den Überraschungen (Glitzerstaub, Luftschlangen, Konfetti usw.) zu füllen. Danach kann das Loch wieder mit mehreren Lagen Zeitung und Kleister geschlossen werden.

Jetzt gestaltest Du die Oberfläche, da ist deiner Fantasie keine Grenze gesetzt. Wenn der Körper erst mal fertig ist wird er am besten mit gut deckender Plakafarbe bemalt. Verzieren klappt sehr gut mit Krepppapier, Lametta, jegliche Art an Stoffen und Knöpfen (und alles anderen was einem zur verfügung steht). Damit am Ende eine bunte, einzigartige Pinata entsteht. Jetzt wird die Pinata mit einem Seil, z.B. an einem Baum befestigt. Sie darf nicht zu tief oder zu hoch aufgehangen werden, damit sie schön schwingen kann und die Kinder überhaupt drankommen.

Viel Spaß beim ausprobieren und ausleben eurer Kreativität!
Falls ihr keine Lust habt selbst zu bastelln, könnt ihr über uns welche bekommen. Auf Anfrage sind auch individuelle Pinatas möglich.

 

Related posts

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>