die-prinzessin-torte-in-pink

Prinzessin Torte in Pink

 

 

Torte

Die Prinzessin Torte

Quelle: Betty’s Sugar Dreams Motivtorten – tolle Ideen für Motivtorten. Kann ich nur weiter empfehlen!

…so sollte die Torte aussehen, die Anleitung und ein Foto wie es dann von einem “Profi” aussieht könnt Ihr nun hier lesen…

Ich hatte den 1. Geburtstag meiner Tochter zum Anlass genommen eine ganz besondere Geburtstagstorte zu backen und dekorieren.  Aufgrund des Motto “my 1st pink party” sollte die Torte definitv Pink sein und da diese Torte eine Krone hat, war die Entscheidung nicht sonderlich schwer. 

Der Torteninhalt kann nach belieben ausgesucht werden, jedoch eihnen Sahnetorte sich nicht für das verzieren mit Fondant, da die Feuchtigkeit den Zucker auflöst. Ich habe mein Lieblingskuchen (mein Traditioneller Geburtstagskuchen) bevorzugt – Rüblitorte mit einer Creme aus Frischkäse.

Rezept Rüblitorte

1 Tag vor dem Geburtstag erstellt!

  • 6   Ei(er) 
  • 6 EL  Wasser 
  • 4 EL  Kirschwasser 
  • 200 g  Zucker 
  • 250 g  Haselnüsse, gemahlen 
  • 1 Pck.  Backpulver, Weinstein 
  • 50 g  Semmelbrösel 
  • 1 Msp.  Zimt 
  • 1   Orange(n), unbehandelt, Saft und Schale 
  • 250 g  Möhre(n), fein geraspelt 
  • 500 g Frischkäse
  • 100 g Puderzucker

Kirschwasser verbackt zwar, aber wem es lieber  ist verzichtet bei Kindern darauf!

Zubereitung

Der Teig: Eier trennen, Eigelb mit Wasser, 4 EL Kirschwasser und 100g Zucker schaumig aufschlagen. Dann nach und nach die gemahlenen Haselnüsse, Backpulver, Semmelbrösel und das Zimtpulver unterrühren. Die abgeriebene Schale und den Saft einer unbehandelten Orange zufügen, bzw. 100% Orangensaft aus dem Tetrapack und Orangebackaroma.

Die Möhren putzen, fein raspeln und unter den Teig mischen. Eiweiß mit restlichem Zucker sehr steif schlagen, unter die Masse heben.

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Eine gefettete, mit etwas Semmelbrösel ausgestreute, Springform mit der Teigmasse befüllen und auf der 2. Schiene von unten ca. 1 Stunde backen.

Die Torte 0,5 -  1 Tag ruhen lassen!

Die ausgekühlte Torte in der Mitte durchschneiden und den Boden mit der unteren Käsecreme bestreichen.

Für die Creme den Frischkäse mit dem Puderzucker verrühren. Nur so wenig Orangensaft hinzufügen, dass eine cremige, streichfähige Masse entsteht. Nach Geschmack mit OrangeBack oder Backöl Orange aromatisieren. Eine andere Variante wäre statt Puderzucker den Frischkäse mit Sahne (geschlagene) unterzuheben oder eine Mascarpone/Sahne Creme.

Es gibt fertige Modellierfonfant zu kaufen oder ihr macht es selber, wie ich – habe aber bereits paar Tage im voraus angefangen.

Rollfandant (1000 g)

Rollfandant habe ich 1 Woche vor dem Geburtstag erstellt! Rollfandant wird zum eindecken von Torten verwendet.

  • 1 Tüte Gelatinepulver oder 6 Blatt Gelatine
  • 60 ml Wasser
  • 120 ml Sirup (Glukosesirup) oder Zuckersirup
  • 25 g Kokosfett
  • 1/2 Tl Zitronensäure und 1 TL Glycerin (ist bei der Apotheke gut zu bekommen – dadurch word die Glasur nicht steinhart)
  • 1 Prise Salz
  • 900 g Puderzucker
Zubereitung

Gelatine mit 60 ml kaltem Wasser verrühren und 10 Minuten quellen lassen. Gelatine mit dem Zuckersirup in einem kleinen Topf unter Rühren bei kleiner Hitze erwärmen, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Nicht kochen lassen. Kokosfett dazugeben und unter Rühren schmelzen. Etwas abkühlen lassen.

Glycerin, Zitronensäure und Salz mit der Gelatine Sirup Gemisch vermengen.

1/3 Puderzucker in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Vertiefung eindrücken. Gelatinemischung zugeben und mit den Knethaken des Handrührers verrührt. Nun das zweite Drittel des Puderzuckers auf die Masse sieben und solange wie möglich weiter rühren. Das letzte Drittel Puderzucker auf der Arbeitsfläche sieben und die Masse nun per Hand unterknete, bis eine Masse entsteht, die die Konsistenz von Bastelknete (Kinderknete) hat.

Aufbewahrung: Die Masse in einen Gefrierbeutel oder besser in ein luftdichtes Gefäß legen, gut verschließen und ein Tag bei Zimmertemparatur ruhen lassen. Fondant kann im Kühlschrank 6 Monate gelagert werde, vor der Verarbeitung sollte es immer Zimmertemparatur haben. Fondant sollte immer, auch während des Arbeitens, luftdicht verpackt werden.

Masse ausrollen: Der Fondant sollte gut beweglich und schön glatt sein. Wenn der Fondant zu fest ist, einfach ein wenig Koksfett unterkneten. Die Arbeitsfläche mit Puderzucker und etwas Stärke besträben. Den 1/2 des Fondant mit einer in Frischhaltefolie verpackten Nudelrolle  auf 3-5 mm ausrollen. Während des Ausrollens immer wieder die Masse hochnehmen und um 90° drehen, damit die Masse unten nicht festklebt. Je nach Größe des Kuchens den Fondant entsprechend groß genug zuschneiden (Durchmesser des Kuchens plus 2 x die Höhe des Randes ergibt die Mindestgröße).

Torte mit Fondant belegen: Den Fondant um die Nudelrolle legen, damit anheben und auf die Torte legen.  Oder mit gespreizten Händen den Fondant auf die Torte legen. Aufpassen, dass der Fondant nicht reißt.  Mit den Händen zuerst die obere Seite glatt streichen, dann den Fondant mit beiden Händen von einer Seite (Randende) der Torte wegziehen und sofort mit einer Hand von oben nach unten an der Torte antlang streichen. Wenn alle Seite glatt gestrichen wurden, wird der Fondant am Torteende, an die Torte geschoben, um einen guten Kanten abschluss zu erhalten. Den überflüssigen Fondant mit Hilfe eines Messer abtrennen.

Der Fondant reicht für ca. eine Schicht für zwei Torten, oder für eine Torte, die mit dem restlichen Fondant noch weiter dekoriert wird.
Der Fondant lässt sich wunderbar mit Lebensmittelfarben einfärben.

Modellierfondant

1,5 Tage vor dem Geburtstag erstellt. Dies wird ausschliesslich zum Modellieren verwendet und niemals zum eindecken von Torten.

  • 1000 g Rollfandant
  • 2 gestr. TL CMC oder Tragant (Apotheke zu bekommen)

Den Rollfandant  und das Pulver sorgfältig miteinander verkneten und für 12 bis 24 Stunden ziehen lassen, damit das Bindemittel quellen kann.

Nun die Torte dekorieren…

Dekorbogen: Um die Einteilung der Torte vorzunehmen, Küchenrolle  zunächst um die Torte legen um den exakten Umfang abzumessen. Die Überlappung mit einem Filzstift anzeichen. Das Papier vier mal falten damit acht Dekorbögen enstehen. An der Innenseite den höchsten Punkt des Bogens markieren. Bei der Torte sind es 8 cm und auf der äußeren Seite der Faltung den niedrigsten Punkt 4-5 cm markieren. Verbinden Sie nun die beiden Punkte mit einem leichten Bogen (unteren Kante nicht zu steil). Nun auschneiden. Den Dekorbogen um die Torte legen und die Bögen an der Überlappung ausrichten und mit Tesafilm zusammenkleben. Mit dem Rollschenider oder ganz leicht mit einem nicht scharfen Messer am Boden entlang fahren. Ich habe mir diesen Schritt bei meiner zweiten Torte gesparrt und frei Hand den Bogen gemalt.

Pulverfarbe mischen: Den 50%iger Alkohol in ein Töpfchen geben und mit einem Pinsel etwas Farbe aufnehmen und vermischen. Wodka oder andere klarer Alkohol reicht aus. Der Alkohol ist unbedenklich für Kinder, da es sich nach kurzer Zeit auflöst. Die Farbe sollte eine milchige Konsistens erhalten und etwas durchziehen. Wenn Farbe über ist und der Alkohol verflogen ist, bleibt nur noch der Pulver über und kann wieder verwendet werden.

Pinkfarbene Pulverfarbe  mit Alkohol mischen und die untere Torte komlett damit bemalen.

Kleber mischen: 100 ml abgekochtes Wasser mit 1/2 TL CMC (Bindemittel ähnlich wie Tragant, bekommt man in der Apotheke) und etwas quellen lassen. Im Kühlschrnak hält der Kleber 6 Monate.

Weiße Bodüre: Etwas weißen Fondant nehmen und ein lange, dünne Rolle formen. Den einzelnen Bogen mit etwas Kleber eisntreichen und dann die Bordüre auflegen. Die Bodüre leicht andrücken!

Weisse Punkte: Den Teil habe ich ausgelassen, aber wer will… etwas weissen Fondant glatt ausrollen und mit einer beliebigen Spritztüte Kreise ausstechen. Diese direkt mit etwas Kleber aud der rosafarbenden Fläche anbringen.

Krone: 500 g Modellierfondant zu eine faltenfreien Kogel rollen und einen länglichen Tropfen formen.Den Tropfen mit der breiten Seite auf den Brett stellen und mit einem Pinsel oben mittig einstechen (nicht komplett durchstechen) und durch kreisende Bewegungen das Loch erweitern. Nun mit Hilfe einer Schere fünfmal  von oben die Zacken  einschneiden und danach auseinander biegen. Die Schnittkanten mit etwas Kokosfett glätten und die Spitzen ausformen. Die Spitzen in die gewünschte Position bringen. Spaghetti an der Spitze mit Kleber tauschen und jeweils schräg in die Basis stecken. Die aus den Zacken ragende Spaghetti bis auf einen Zentimeter anschneiden, da hier noch die Kugeln aufgesteckt werden. 

Die Torten mitte mit etwas Kleber bestreichen und die Krone mittig stellen.

Rolle für Krone (Bodüre an der Krone) aus 50 g Modellierfondant zu einem gleichmäßigen Strang rollen, der die Länge des Kronen umfangs hat. Kleber um die Krone streichen und den Strand um die Krone legen. Falls ein weiter Ring weiter ober an der Krone gewünscht ist, dann identische Arbeitsschritte wie oben.

Kronenkugeln: 50 g Modellierfondant zu einen 5 cm breitem Strang rollen und diesen in fünf geliche Teiler schneiden. Aus den Fondant kuglen formen. Die Spaghetti mit Kleber bestreichen und jeweils eine Kugel drauf stecken.

Die Torte nun entweder auf einen mit weißen Fondant überzogenen Cake-Board stellen (als Kleber dient etwas Eiweißspritzglasur) oder auf eine schöne Tortenplatte.

Kugeln: Aus 300 g Fondant 1 cm große Kugeln formen und diese um die Torte sowie auf die Bogenspitzen kleben.

Pulverfarbe mischen: Royal Gold mit etwas Alkohol anrühren (wie oben beschrieben) und alle Kugeln, sowie die Krone, werden damit bestrichen. Damit keine Farbe auf die Torte kommt, kann ein Papiertuch unterlegt werden.

Meine Torte sah dann so aus…

Die Prinzessin Torte

Die königliche Torte

Naja – sieht zwar nicht so perfekt aus wie das Original, aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen…

Related posts

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>